Im Bundestag für Nordfriesland und Dithmarschen

Im Bundestag für Nordfriesland und Dithmarschen

Noch immer bestimmt soziale Herkunft, ob Menschen in unserer Gesellschaft mitreden dürfen. 21,3 % der Kinder und Jugendlichen in Deutschland leben und wachsen in Armut auf.

Als Sozialarbeiterin habe ich erlebt, wie die gesetzlichen Rahmenbedingungen wie Hartz IV die Lebensrealitäten und Zukunftschancen von Kindern und jungen Menschen negativ beeinflussen. Die Corona-Pandemie hat diese Situation für viele Familien und für junge Menschen noch weiter verschärft.

"Wir müssen nicht die Expert*innen sein, sondern den Expert*innen eine Stimme geben!"

Die Sozialsysteme so zu verändern, dass wirklich alle Menschen an der Gesellschaft teilhaben können und niemand zurückgelassen wird, dafür habe ich als Sozialarbeiterin gekämpft und dafür möchte mich nun auch im Bundestag einsetzen. Ich möchte für die Erhöhung des Mindestlohns, die Abschaffung des Niedriglohnsektors und eine Kindergrundsicherung streiten.

Ich war Sprecherin der Grünen Jugend in Schleswig-Holstein und Kreisvorsitzende in Dithmarschen. Im Bundestag bin ich Obfrau im Familienausschuss und stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Bildung, Forschung und Technikfolgeabschätzung sowie Arbeit und Soziales.


Und das sind meine Schwerpunkte im Bundestag: